aeg claim

Die Unterstützungsmaßnahmen des Albert-Einstein-Gymnasiums sind in der Regel im verpflichtenden und fakultativen Poolstundenbereich* verortet.

Alle 5. Klassen erhalten eine Klassengemeinschaftsstunde pro Woche („Klag“), die die Klassenlehrer gemeinsam mit der Sozialarbeiterin gestalten. Inhaltlich geht es hauptsächlich um Teambuilding und Lernorganisation. Bis Klasse 8 setzt sich die „Klag-Stunde“ fort.

Eine zusätzliche Poolstunde erhält das Fach Musik in Klasse 5, insgesamt werden dort 4 Stunden Musik erteilt (= 2 Stunden Musikunterricht, 2 Stunden Musizierklassenunterricht). So bleibt genügend Zeit, theoretisches Basiswissen zu erwerben und es im praktischen Musizieren sinnvoll anzuwenden. Damit der Anfangsunterricht in der 2. Fremdsprache gestärkt wird, gibt es in der 6. Klasse 4,5 statt 4 Stunden in den Fächern Latein und Französisch.

Fakultative Unterstützungsmaßnahmen werden in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Latein angeboten. In Deutsch wird Kindern in Klasse 5 und 6 im „Unterstützungskurs Rechtschreibung“ ein gezieltes Rechtschreibtraining angeboten und sie können im Kurs „Sprachlicher Ausdruck“ (SpAus) ihren Wortschatz und dessen korrekte Anwendung trainieren. In Englisch gibt es einen Förderkurs in Klasse 6, in Französisch und Latein in den Klassen 7 und 9. Vorbereitend auf die Kursstufe werden in Klasse 10 die Hauptfächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch/Latein in einer zusätzlichen halben Stunde pro Woche intensiviert.

Bei einer hohen Begabung in den modernen Fremdsprachen können Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 11 das sog. „DELF-Zertifikat“ in Französisch erwerben oder ab Klasse 8 an einer Debating-AG teilnehmen.

Zusätzlich zur allgemeinen Hausaufgabensprechstunde werden in allen Klassenstufen Mathematik-Sprechstunden angeboten.

Im Vertiefungskurs Medienbildung („VkMe“) werden die Klassen 5 im ersten Halbjahr auf die Nutzung digitaler Medien im Unterricht vorbereitet. Die Methoden- und Medienkompetenzen der Schülerinnen und Schüler werden am AEG in einem separaten Methoden- und Mediencurriculum, das die Klassen 5 bis 10 durchzieht, gefördert.

*Unter „Poolstunden“ versteht man ein Stundenkontingent, welches jeder Schule über die regulären Unterrichtsstunden hinaus zur Verfügung steht. Damit können Schwerpunkte gesetzt werden, z.B. im Rahmen eines Profils, zur Stärkung der Hauptfächer oder für die Umsetzung sozialer Kompetenzen.

Übersicht der Unterstützungsangebot zum Download

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.